beelk group eröffnet neuen Standort in Nidwalden

191105 Eroeffnung Buochs 56 webUnter dem Motto «Mit Schwung in die Digitalisierung» eröffneten die drei Zuger IT-Unternehmen redIT Services AG, beelk Services AG und Kinetic AG am 5. November 2019 in Buochs NW gemeinsam einen neuen Standort. Die Nähe zu den Innerschweizer KMU, aber auch die Verkehrssituation sind die Treiber für diesen Entscheid, wie Verwaltungsratspräsident Andreas Kleeb vor fast 70 Personen an der Eröffnungsfeier erklärte.

Zu den anwesenden Gästen zählten unter anderem der Nidwaldner Volkswirtschaftsdirektor Dr. Othmar Filliger, mehrere Vertreter der Pilatus Flugzeugwerke AG und der Innerschweizer Spitzenschwinger Mathis Marcel, der am diesjährigen ESAF den starken zweiten Rang belegte. Das Gros der Teilnehmenden bestand aus Unternehmerinnen und Unternehmern aus den Kantonen Obwalden, Nidwalden und Uri. Die Hersteller HP, EIZO und Fujitsu waren ebenfalls vertreten.Volkswirtschaftsdirektor Filliger begrüsste zu Beginn die beelk group offiziell in Nidwalden; einem Kanton, in welchem das Unternehmertum prosperiere, wie er betonte. Als Beispiele nannte er international bekannte Flugzeugbauerin Pilatus, an deren Buochser Hauptsitz alle zwei bis drei Tage ein neues Flugzeug aus den Hallen rollt.

Dezentrales Netz erhöht die Mobilität
Andreas Kleeb, Verwaltungsratspräsident der beelk group, zu welcher die drei IT-Unternehmen neben weiteren Firmen gehören, kam in seiner Ansprache schnell auf den Punkt, was hinter der Expansion mit dem neuen Standort Buochs steckt: «Wir wollen einerseits näher an unsere Kundinnen und Kunden in der Innerschweiz heranrücken.» Die zuvor erwähnte Pilatus Flugzeugwerke AG gehört seit Jahren zum Kundenstamm der beelk group. «Ein weiterer Grund ist die zunehmend schwierige Verkehrssituation», führt Kleeb weiter aus und nennt als konkrete Beispiele den Lopper- und den Gubrist-Tunnel, wo der Verkehr regelmässig zum Erliegen komme. «Wir müssen diese neuralgischen Stellen umgehen und sind überzeugt, dass ein dezentrales Standortnetz der richtige Weg in die Zukunft ist.» Die Mitarbeitenden gewinnen dadurch an Mobilität und können losgelöst von den Nadelöhren näher an den Kundinnen und Kunden arbeiten. «Wir werden mit dem neuen Standort ca. 10 bis 15 Prozent an CO2 einsparen können», so Kleeb weiter. Weitere Standorte sind derzeit in Prüfung.

Der Zufall gab Kleeb recht: In Hergiswil LU hatte sich just am Eröffnungsabend ein Unfall ereignet und verschiedene Gäste meldeten sich verspätet ab, da sie im Stau stecken geblieben waren.

Interview mit Spitzenschwinger sorgt für gebannte Blicke
Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest ESAF bildete den thematischen Rahmen der Eröffnungsfeier. Die beelk group war nicht nur Kranzpartnerin des Grossanlasses, sondern stemmte verschiedene IT-Aufgaben im Hintergrund des ESAF. Zu den grossen Innerschweizer Hoffnungen zählte auch Mathis Marcel. Er war als Gast an der Eröffnung in Buochs NW anwesend und gewährte einen Einblick in die ganz persönlichen Momente eines Schwingers. Die Gäste lauschten ihm gebannt, als er von seinem Konzentrationsritual kurz vor dem Kampf erzählte, dem überwältigenden Gefühl beim Gang in die Arena vor 56'000 Zuschauenden, aber auch vom grossen Druck, weil die ganze Innerschweiz seit 1989 auf ihren nächsten König hofft.

Beim abschliessenden Networking genossen die Anwesenden einen köstlichen Apéro und liessen sich mit Mathis Marcel fotografieren.
191105 Eroeffnung Buochs Medienmitteilung 05 web 1

Die Digitalisierungs-Experten eröffnen neuen Standort in Buochs


Die beelk Services AG will näher an die Kundinnen und Kunden in der Innerschweiz rücken und eröffnet dazu einen neuen Standort. Gemeinsam mit unseren Schwesterunternehmen redIT Services AG und Kinetic AG beziehen wir neue Büros in Buochs. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Eröffnungsfeier am 5. November 2019 teilzunehmen - es erwarten Sie ein Willkommensgeschenk, ein spannendes Programm mit hochkarätigen Gästen, attraktive Eröffnungsangebote und die Möglichkeit, ein HP EliteBook x360 zu gewinnen.


Programm-Highlights:

  •   Schwinger Mathis Marcel blickt zurück auf das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest ESAF 2019 in Zug
  •   NW-Volkswirtschaftsdirektor Othmar Filliger begrüsst die anwesenden Gäste
  •   Pilatus Flugzeugwerke AG gibt einen Einblick, was der Standort Innerschweiz für das Unternehmen bedeutet
  •   Entdecken Sie in der Ausstellung die neusten Produkte für den modernen Arbeitsplatz
  •   Verlosung eines HP EliteBook x360 unter allen Teilnehmern
  •   Apéro Riche & Networking


Das detaillierte Programm und das Anmeldeformular finden Sie hier: Mehr Infos und Anmeldung

HP Managed MFPs und Drucker


Der intelligent und sichere Weg zur Ausweitung Ihrer Geschäftstätigkeit


Bild

 

Broschüre

Möchte Sie gerne mehr erfahren dann melden Sie sich auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon auf 041 748 15 10

Auch aus Sicht Informatik ein königliches Schwingfest
Stucki Christian ist als neuer König gekürt und die Organisatoren ziehen eine äusserst positive Bilanz. Auch aus Sicht der beiden Zuger IT-Spezialistinnen redIT Services AG und beelk Services AG, welche am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest die Informatik betreuten, ist der Anlass ein voller Erfolg. Das ESAF 2019 und seine Informatik haben neue Massstäbe gesetzt.

Die über 400'000 Besucherinnen und Besucher des grössten ESAF aller Zeiten haben von der Informatik kaum etwas mitbekommen, das ist gut so und ein Beleg dafür, dass der Betrieb reibungslos funktionierte. «Wir sind sehr zufrieden, wie es gelaufen ist», sagt Andreas Kleeb, Inhaber der beiden Zuger IT-Firmen und Mitglied des ESAF-OK. Ein Kernteam von rund 10 Personen überwachte den Betrieb konstant, musste sich aber zu keinem Zeitpunkt um kritische Störungen kümmern.Die beiden IT-Spezialistinnen waren unter anderem für das Web-Hosting, das Netzwerk und für das zeitnahe Printing der Einteilungs- und Ranglisten des ESAF zuständig.

Ohne Konnektivität kein ESAF
Im Zentrum der IT-Infrastruktur am ESAF stand das Netzwerk. Geplant, umgesetzt und betreut wurde es von der redIT Services AG. Auf eine unterbruchsfreie Konnektivität zählten alle: die Sportlerteams, die auf den Screens in den Verbandszelten die aktuellen Resultats- und Einteilungslisten benötigten, die Blaulichtorganisationen, die den gesamten Anlass permanent vom Kommandoposten aus beobachteten und natürlich das Public Viewing mit den Grossleinwänden. Dazu kamen etliche weitere Verbraucher wie Bankomaten, Kassensysteme, Rechnungsbüro, Eingangskontrollen und der Medien-Bereich. Auch für die Radio- und Fernseh-Liveübertragung und die Anbindung der Mobile-Antennen wurde das ESAF Glasfasernetz genutzt. «Trotz einer genauen Planung war das Abschätzen des tatsächlichen Verbrauches am Fest eine grosse Herausforderung», erläutert Kleeb, der als ESAF OK-Stabsstellenleiter für die Informatik verantwortlich war. «Die Netz-Architektur musste wegen den baulichen Vorbereitungen bereits drei Jahre vor dem Fest definiert werden, ohne dass genaue Anforderungen vorlagen», erläutert er.

Ein Netzwerk mit Massen wie der Schwingerkönig
Der Blick zurück zeigt: Die Netzwerkingenieure der redIT Services AG schätzen richtig ab und entwarfen ein Netzwerk, welches mit dem Format eines Schwingerkönigs mithalten kann: Ein redundanter Glasfaser-Backbone rund um die Arena und die Stadt Zug mit einem Durchsatz von mehreren 10 Gbit/s, über 50 Switches, 50 Access Points und über 3'000 Access Ports. Neben dem bestehenden Glasfasernetz in der Stadt Zug wurden für das physische LAN vor Ort zusätzlich rund 7 km Glasfaser- und 18 km Kupfer-Leitungen verlegt. Am Festwochenende wurden 20 verschiedene virtuelle Netzwerke in Betrieb genommen. An der Schnittstelle zum Internet tauschte das Netzwerk 6.2 TB an Daten aus (ohne Fernseh-Liveübertragung und Mobilfunk).

In acht Gängen zu 124'000 Seiten
Einer der verschiedenen Verbraucher war der Hochleistungs-Druckerpark der beelk Services AG. Die Spezialistin für Managed Print Services übernahm die anspruchsvolle Aufgabe, jeweils unmittelbar nach Bekanntwerden der neusten Resultate sofort rund 15'000 Einteilungs- und Ranglisten zu drucken. Diese wurden dann von rund 200 Helfenden ausgetragen und die Festbesucher hielten nur Minuten nach dem letzten Gang aktuelle Unterlagen in den Händen. Und auch das funktionierte, wie Daniel Merz zufrieden resümiert: «Wir konnten alle acht Druckgänge zuverlässig ausführen». Merz ist Vorsitzender der Geschäftsleitung und Mitinhaber der beelk Services AG. Druckgang im ESAF-Kontext bedeutet, dass 40 HP-Laserdrucker mit einer Kapazität von 2'000 Seiten pro Minute gleichzeitig anspringen. Gerade beim ersten Ernst-Einsatz ein erlösendes Geräusch: «Wir haben unser Cluster-Printing vorab ausgiebig getestet. Direkt vor dem ersten Druckjob waren wir aber schon etwas angespannt, denn Fehler verträgt es hier keine». Insgesamt 124'000 Seiten konnten ohne nennenswerte Probleme gedruckt werden.

50 Millionen Webpages ausgeliefert
Ähnlich eindrückliche Zahlen können zum Betrieb der Webseite genannt werden. Die Website des ESAF wurde in Zug von der redIT Services AG gehostet und war ohne Unterbruch auch bei Höchstlast verfügbar. In der Zeitspanne vom 21. – 27. August besuchten über 200'000 Unique Visitors den Webauftritt www.esafzug.ch – rund die Hälfte davon allein am Samstag 24. August, dem ersten der beiden ESAF-Tage. Insgesamt wurden rund 50 Millionen einzelne Sites mit einem Datenvolumen von rund 4 TB ausgeliefert, 99.3% davon georedundant cached.

Kontakt für Anfragen:
Andreas Kleeb, ESAF OK, Stabsstellenleiter Informatik & VRP beelk group, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, +41 41 747 50 00 oder +41 79 831 30 00

Die versteckte Königsklasse
Ohne sie wäre das grösste Volksfest der Schweiz nicht möglich – und doch bekommen die 300’000 Besuchenden nichts von ihr mit. Die Rede ist von der ESAF-Informatik. Das Glasfaser-Netzwerk und die Hochleistungs-Drucker im Hintergrund des Eidgenössischen spielen in ihrer eigenen Königsklasse.

ESAF

mehr Infos

 

Neue Fahrzeugflotte beelk group
Grosser Tag für die beelk group, am Donnerstag, 13. Juni 2019 wurden der beelk Services AG, der redIT Services AG sowie der Kinetic AG total 29 neue ŠKODA OCTAVIA Combi Style übergeben.

Skoda klein

Herzlichen Dank an das Atelier S&G für die Produktion und Beschriftung der neuen Fahrzeuge.

Wir wünschen allen Mitarbeitenden sichere Fahrt.

 

HP LaserJet Garantie-Erweiterung
300x250 static frame beelk v2

mehr Infos

Möchte Sie gerne mehr erfahren dann melden Sie sich auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon auf 041 748 15 10

REVOLUTIONÄRE
TECHNOLOGIE TRIFFT
BEMERKENSWERTE
LEISTUNG

die nächste Generation

Bild 26.7.18

Broschüre

Möchte Sie gerne mehr erfahren dann melden Sie sich auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon auf 041 748 15 10

Seite 1 von 3